ParcelLock-ID: Wieso, weshalb, warum?

Die HamburgBox

Ab voraussichtlich November 2020 werden wir in Zusammenarbeit mit HamburgBox weitere Abholstationen anbieten! Die HamburgBox funktioniert ähnlich wie die DHL-Packstation, hat aber einen ganz entscheidenden Vorteil: sie steht neben Zustellern wie Hermes und DPD auch kleineren Unternehmen wie uns zur Verfügung!

Die ParcelLock-ID

Falls ihr eure Kochtüte an eine HamburgBox bestellen wollt, benötigen wir zwingend eine sogenannte ParcelLock-ID von euch (wird im Bestellprozess abgefragt). Um diese ID zu erhalten, müsst ihr euch parcellock.de – dem Betreiber der HamburgBox – registrieren. Dazu sind folgende Schritte notwendig:

  • Bei parcellock.de registrieren
  • Email-Adresse bestätigen
  • Erneut bei parcellock.de einloggen und die HamburgBox auswählen (“Welches ParcelLock System möchten Sie nutzen?”). Dieser Schritt ist extrem wichtig! ParcelLock betreibt bundesweit eine Vielzahl von Paket-Stationen (neben öffentlichen auch private Stationen in Firmen und Mehrfamilienhäusern). Damit ParcelLock weiß, dass ihr HamburgBox-Kunden werden wollt, müsst ihr dies explizit auswählen.
  • Einige Tage später erhaltet ihr Post von ParcelLock mit einem persönlichen Freischaltcode und einer PIN.
  • Erst nachdem ihr den Brief bekommen und eure ParcelLock-ID mit der PIN freigeschaltet habt, könnt ihr diese für Bestellungen bei uns nutzen.
  • Die ParcelLock-App herunterladen und anmelden – darüber werdet ihr benachrichtigt, sobald eure Kochtüte abholbereit in der HamburgBox liegt.

Noch Fragen? Unter https://www.parcellock.de/de/haeufige-fragen/hamburg-box/ findet ihr Antworten auf die häufigsten Fragen rund um die HamburgBox.