4 Gründe warum Kochen Dope ist

Wenn ich mit Leuten über die Kochtüte rede – vor allem mit meinen Jungs – höre ich immer wieder die gleiche Story: “Ja, tolle Idee mit der Kochtüte. Kochen ist auch toll und so. Aber irgendwie hab ich nie die Zeit dafür”. Dann sag ich immer: “Kochen ist doch mega. Erstens hast du am Ende was Leckeres auf dem Teller. Und zweitens: Beim Kochen kannst du die Zeit sehr sinnvoll nutzen. Kochen ist Dope, Bro”.

Das hat Minimum 4 Gründe (- wem mehr einfallen, bitte gerne mitteilen:)

  1. Beim Kochen kannst du voll gut abschalten. Handy aus, Musik an und einfach nur kochen. Fokus on whats at hand. Zwiebel schälen, Zwiebel längs einritzen, Zwiebel quer schneiden. “Wie schön rot die Zwiebel  ist. Wie schön Zwiebelwürfel sein können”:) Ist wie Meditieren oder Yoga. Nur leckerer.
  2. Beim Kochen kannst du super mit deiner Family oder Freunden connecten. Frag sie über deren Tag aus.. Wie es war. Ganz wichtig: Zuhören, ausreden lassen. Nachfragen:) Frag, welchen Beruf sie als Kind erlernen wollten. Frag, wann sie beim letzten Mal bei einem Platzregen so richtig nass geworden sind. Ihr werdet euch wundern, was da alles ans Licht kommt. Hab letztens erfahren, dass meine Freundin früher zum Vorglühen immer “Uboote” getrunken hat. Also ein Schnapsglas mit Wodka in einem Glas Fanta versenkt. Sehr interessant. Oder dass es meinem Sohn, 3,5 Jahre alt, voll Spaß macht Sachen zusammen zurühren. Oder Sachen in andere Sachen reinzukippen (Eltern wissen wovon ich rede:). Interviewt euch gegenseitig. Trinkt dazu n Glas Wein. Oder arbeitet zusammen. Macht aus dem Gericht ein Gemeinschaftsprojekt. Es ist euer Werk.
  3. Beim Kochen kannst du mal wieder n alten Freund aus der Schule oder deinen Lieblingsonkel anrufen. Muss ja nicht ewig sein – das Telefonat. Einfach nur mal Hallo sagen und sagen, dass man gerade an ihn gedacht hat. Der oder die wird sich freuen wie ein Schnitzel:) Probierts mal aus. Ein Headset dafür schadet aber nicht:)
  4. Ihr könnt einen Podcast hören. Oder das neue Album eures Lieblingsmusikers. Oder Nachrichten schauen und euch informieren. Oder eine von den alten N24 Dokus anschauen. Mal wieder was über Bagger, Bomben oder das Bikini-Atoll erfahren.
Anyway, was ich sagen will: Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Ihr müsst nur für euch das Passende finden. Dann habt ihr danach nicht nur was Leckeres, Selbstgemachtes auf dem Teller, sondern auch gute Laune. Und das ist doch der beste Feierabend von allen, oder?
GermanEnglish